BWL Studium mit Schwerpunkt Personal

Die klassischste Variante, sich für einen Job im Personalwesen zu qualifizieren, ist das BWL Studium mit entsprechendem Schwerpunkt. Gegenüber spezialisierten Personalmanagement/Human Resource Studiengängen hat der Studiengang einige Vorteile, aber auch Nachteile. Wir gehen im Folgenden ausführlich auf die Einzelheiten des BWL Studiums mit Schwerpunkt Personal ein und haben auch eine große Hochschuldatenbank.

Es gibt so viele Klischees über ein BWL Studium – die kann man gar nicht alle aufzählen. An manchen mag etwas dran sein, aber Fakt ist vor allem: Kaum ein anderer Studiengang ermöglicht den Studierenden so viele verschiedene Berufswege. Und ein weiterer Vorteil: Man muss sich nicht schon beim Studienbeginn auf ein Thema festlegen, sondern kann erstmal die ersten drei Semester mit zahlreichen Grundlagenfächer aus den unterschiedlichsten Themenbereichen abwarten. Dann entscheidet man erst für das 4. oder 5. Semester, welche Schwerpunkte man wählen möchte - in unserem Fall gehen wir näher auf die Spezialisierung im Bereich Personal ein.

Der Nachteil ist aber auch: Wer schon vor dem Studium weiß, dass er im Personalwesen arbeiten und Karriere machen möchte, der kann mit einem spezialisierten Studiengang wie „Personalmanagement“ besser bedient sein, da man in solch einem Studiengang noch mehr Details und Feinheiten aus dem Human Resource Management lernt, als „nur“ in einem ein- oder zweisemestrigen Schwerpunkt. Damit du die für dich beste Studienwahl treffen kannst, haben wir nachfolgend das BWL Studium mit Schwerpunkt Personal(management) ausführlich beschrieben und zahlreiche Studiengänge in einer Datenbank gesammelt.

Übrigens: Wenn du dich noch ausführlicher über das BWL Studium im Ganzen informieren willst, solltest du auf unserem Partnerportal BWL-studieren.com vorbeischauen.

Wusstest du, dass...

... die Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern der beliebteste Studiengang in Deutschland ist?

... die Abbrecherquote mit rund 30% im Bachelorstudium unter dem Schnitt aller Studiengänge liegt?

... schon 5 Jahre nach Studienabschluss 37% der BWLer eine mittlere oder hohe Leitungsfunktion haben?

Alles zum BWL - Personal - Studium

Für wen eignet sich welches Studium?

Für den Bachelor hat man die Wahl zwischen BWL und einem eigenständigen Personalmanagement Studium. Auch beim Master kann man entweder einen Management Studiengang mit entsprechender Vertiefung oder eben etwas Spezialisiertes wählen. Wir haben eine kleine Matrix aufgestellt, für wen sich welches Studium eignet:

Natürlich gibt es noch einige Fälle, die hier nicht abgebildet sind. Aber du siehst, dass du dir ausführliche Gedanken um die passende Studienwahl im Personalwesen machen solltest.

Fazit: Ein Studium der BWL mit entsprechendem Schwerpunkt eignet sich für alle, die noch nicht richtig wissen, wo der Berufsweg nach Studienabschluss hinführen soll. Ein spezialisiertes HR Studium ist hingegen optimal für alle, die z.B. schon Berufserfahrungen in dem Bereich haben und diese mit Know-how verfestigen oder sich ganz gezielt auf diese Branche vorbereiten wollen.

Grundlegendes zum BWL Studium

Wichtig ist auch, dass du dir unbedingt den Studienverlaufsplan (auch Curriculum genannt) anschaust, bevor du dich für eine Uni oder FH entscheidest. Denn nicht jeder BWL Studiengang hat auch einen Schwerpunkt Personal.

Studieninhalte und -verlauf

Zu den Wirtschaftswissenschaften, insbesondere der Betriebswirtschaft, zählen dutzende verschiedene „Unter-Fachbereiche“. Das reicht vom Controlling über Marketing bis zur Personalwirtschaft. Normalerweise ist der Bachelor-Studiengang in ein Grund- und ein Hauptstudium unterteilt.

Im Grundstudium (meist 1. - 3. Semester) lernst du die Grundlagen aus unterschiedlichsten Bereichen kennen. Du schnupperst ein wenig ins Wirtschaftsrecht, hast einen Grundkurs Finanzwirtschaft oder auch einen Kurs in Grundlagen des Personalwesens.

Auf dieser Basis, und vielleicht mit 1-2 absolvierten Praktika in den Semesterferien, entscheidest du dich dann im Hauptstudium (meist 4. + 5. Semester) für einen oder mehrere Schwerpunkte. Das ist dann der Bereich, der dich besonders interessiert und in dem du wahrscheinlich planst, deine Karriere zu starten. Im letzten Semester schreibt man dann noch die Abschlussarbeit.

Zu den BWL-Fächern gehören z.B.:

  • Buchführung & Unternehmensrechnung
  • Wirtschaftsmathe & Statistik
  • Volkswirtschaftslehre
  • Marketing
  • Steuerlehre
  • Wirtschaftsrecht

Zu den Personalfächern gehören z.B.:

  • Personalbeschaffung
  • Arbeitsrecht
  • Talent Management
  • Personalmarketing
  • Personal- und Organisationsökonomie

Beim Master sieht das Ganze etwas anders aus. Hier gibt es diese Unterteilung nicht, sondern man vertieft ab dem 1. Semester die Inhalte aus dem Bachelor bzw. lernt neue Inhalte kennen. Manchmal kann man noch in einem Semester einen Schwerpunkt wählen.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Wer einen BWL Bachelor studieren möchte, sollte die sogenannte Hochschulzugangsberechtigung (HZB) haben. Meistens ist das das (Fach)Abitur, man kann aber mittlerweile auch ohne Abitur, z.B. mit Ausbildung und Berufserfahrung, studieren. Alle Infos dazu haben wir hier.

Da BWL so ein beliebtes Fach ist, gibt es vor allem an den beliebten Unis meist einen NC, den es zu schaffen gilt. Je nach Hochschule liegt er zwischen 1,x bis 3,0.

Außerdem solltest du die Bewerbungsfristen beachten. Für das Wintersemester ist die Frist meist der 15. Juli, für das Sommersemester der 15. Januar. Aber verlass dich nicht auf diese Durchschnittsangaben; nicht, dass ausgerechnet an deiner Wunsch-Uni oder -FH die Frist dann schon vorbei ist. Ein Anruf bei der Studienberatung hilft dir weiter.

Persönliche Voraussetzungen

Um ein Studium wie BWL mit Schwerpunkt Personal erfolgreich zu bestehen, solltest du logischerweise Spaß an Wirtschaftsthemen mitbringen. Ein grundlegendes Verständnis von Mathe kann auch nicht schaden, denn je nach Hochschule kommen einige Mathe- und Statistikfächer im Studium dran.

Für das spätere Berufsleben im Personalbereich sollte man Spaß an der Arbeit mit Menschen mitbringen. Aber man muss auch durchaus mal unangenehme Aufgaben, wie z.B. Kündigungen oder Umstrukturierungen, anpacken. Ein gutes Kommunikationsgefühl hilft dabei.

Dauer

Das Bachelorstudium dauert meistens 6, in manchen Fällen 7 Semester (also 3-3,5 Jahre). Ein Master hat eine Regelstudienzeit zwischen 3 und 4 Semestern.

Studienformen

Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Studienformen, die für dich interessant sein könnten:

  • Vollzeitstudium: Das ist die klassische Studienvariante. Du bist sozusagen von Beruf Student und besuchst von Montag bis Freitag tagsüber Vorlesungen. Diese Form gibt es als Bachelor und Master.

  • Duales Studium: Eignet sich für alle, die frisch von der Schule kommen und noch keine Ausbildung haben. Hier verbindet man Studium und Berufstätigkeit. Alle Infos haben wir in einer eigenen Rubrik zusammengestellt.

  • Berufsbegleitendes Studium: Ob Abend- oder Fernstudium, diese Studienform ist vor allem für diejenigen gedacht, die entweder nach dem Schulabschluss eine Ausbildung gemacht oder nach dem Bachelor ins Berufsleben eingestiegen sind und sich jetzt nochmal akademisch weiterqualifizieren möchten. Auch hierzu haben wir alle Infos in einer eigenen Rubrik.

Karriere nach dem Studium

Wie schon erwähnt – mit einem BWL Studium stehen einem dutzende Arbeitsgebiete offen. Es kommt vor allem darauf an, in welchem Bereich man sich während des Studiums spezialisiert und welche Praktika und Nebenjobs man absolviert. Sowieso sind Praktika und studentische Nebenjobs das beste Sprungbrett für den Berufseinstieg.

Wenn du dich im Studium auf das Personalwesen spezialisiert hast, gibt es zwei große Wirtschaftszweige und viele kleine, in denen du Karriere machen kannst. Die meisten Jobs gibt es natürlich in den tausenden Personalabteilungen der Firmen. Aber auch Personaldienstleister bieten viele Stellen an. Zu den kleineren Branchen zählen z.B. Personalmarketing- oder Werbeagenturen oder weitere Firmen, die mit Dienstleistungen an der Schnittstelle zum Human Resource Management Geld verdienen.

Tipp: In unserer Rubrik Berufswelt geben Personalmanager in Interviews spannende Einblicke in ihr Studium und das Berufsleben.

Gehalt

Direkt vorweg: Zum Gehalt von Personalmanagern haben wir hier einen sehr ausführlichen Artikel mit vielen Zahlen erstellt. Wenn du nur einen groben Überblick suchst:

  • Das Gehalt für Personalmanager liegt beim Berufseinstieg zwischen ca. 35.000 - 45.000 Euro pro Jahr
  • Bei 4-8 Jahren Berufserfahrung liegt man dann beim Einkommen zwischen 40.000 und 55.000 Euro

Um sich einen groben Überblick zu verschaffen, ist auch der Stepstone Gehaltsreport sehr hilfreich:

Bitte bedenke immer: Diese Angaben sind Durchschnittswerte. Je nachdem, wo dein Arbeitgeber seinen Firmensitz hat, welche Zeugnisnoten und Praxiserfahrungen du mitbringst oder wie deine Selbstvermarktungskünste sind, können die Werte für dich abweichen.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 4)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "personal":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de