Bewerbung für ein Personalmanagement Studium

Für manche Studiengänge muss man sich ja über die zentrale Plattform hochschulstart.de bewerben. Das ist im Bereich Personalmanagement nicht so. Allerdings haben die verschiedenen Unis und FHs manchmal auch ganz eigene Vorstellungen, welche Voraussetzungen du bei der Bewerbung erfüllen solltest. Wir haben einen großen Überblick über Fristen, Bewerbungsmodalitäten und mehr.

Es gibt zwei wichtige Zeiträume im Laufe eines Jahres, die du unbedingt kennen solltest, wenn du studieren möchtest: Januar bis Februar und Juni bis September. In diesen Zeiträumen liegt nämlich meistens das Ende der Bewerbungsfrist für die Studiengänge, die im Sommersemester (d.h. ab März/ April) oder im Wintersemester (September/ Oktober) starten. Und natürlich gehört auch ein Personalmanagement Studium dazu.

Allerdings hat nicht jede Hochschule überhaupt eine Bewerbungsfrist. An privaten Hochschulen und Akademien kann man sich mittlerweile meistens das ganze Jahr über für den Start im Sommer- oder Wintersemester bewerben. Und manche Fernstudiengänge haben gar keine festen Startzeiten, da kann man sich jederzeit für ein Personal Studium einschreiben und direkt losstudieren.

Das bedeutet: Es ist nicht unbedingt von Vorteil, wenn man sich erst wenige Wochen, bevor man ins Studiums starten möchte, über die Fristen informiert. Und teilweise verlangen die Hochschulen Unterlagen, die man erstmal selbst beim Amt, der Krankenkasse oder anderen Stellen einholen muss.

Alles zur Bewerbung für ein Studium

Wie bewirbt man sich für ein Personal Studium?

Zunächst mal macht es einen Unterschied, ob du dich für einen Bachelor oder Master bewerben willst. Und auch, ob du an einer privaten oder staatlichen Hochschule studieren möchtest.

Bachelor an staatlichen Unis und FHs

Zulassungsfreie grundständige Personalmanagement Studiengänge gibt es nicht. Wenn du dich für BWL mit Schwerpunkt Personalwesen interessierst, kannst du allerdings deutschlandweit (vor allem in ländlichen Regionen) Hochschulen finden, bei denen man sich direkt einschreiben kann, ohne ein besonderes Bewerbungsverfahren zu durchlaufen.

Was heißt das also? Dass die Hochschulen in der Regel zu ihren Personal-Studiengängen ein hochschulinternes Auswahlverfahren durchführen. Manchmal wird dafür einfach die Abinote als NC genommen und die besten Bewerber werden zugelassen.

Andere Hochschulen hingegen haben das Vergabeverfahren etwas mehr spezialisiert. An der HS Heilbronn werden z.B. 90% der Studienplätze nach folgendem System vergeben:

KriteriumGewichtung (in %)
Gesamtnote der Hochschulzugangsberechtigung (HZB)40
Note des Faches Deutsch aus der HZB10
Note des Faches Mathematik aus der HZB10
Bestbenotete fortgeführte Fremdsprache aus der HZB10
Punktwert "abgeschlossene Berufsausbildung"30

Man kann also durch eine abgeschlossene Berufsausbildung seine Zulassungschancen nochmal erhöhen oder z.B. ein nicht so gutes Abi ausgleichen.

Bei vielen Unis und FHs läuft das Bewerbungsverfahren mittlerweile zumindest zu einem Teil online ab. Du registrierst dich auf der Bewerbungswebseite, wählst den Personalmanagement Studiengang aus und musst dann deine Daten eingeben. Anschließend musst du evtl. noch beglaubigte Kopien deiner Schulzeugnisse per Post nachschicken.

Welche Voraussetzungen du mitbringen musst, um dich zu bewerben, haben wir hier im Artikel beschrieben.

Master an staatlichen Unis und FHs

Für einen Master gibt es auch immer ein hochschulinternes Zulassungsverfahren. Du bewirbst dich entweder per Post oder auch online und dann entscheidet eine Zulassungskommission über das weitere Vorgehen. Wenn es weniger Bewerber als Studienplätze gibt, wirst du mit ziemlicher Sicherheit angenommen, wenn du alle Voraussetzungen erfüllst.

Haben sich mehr Leute für den Personal Master beworben, als die Hochschule Studienplätze zur Verfügung hat, wird ähnlich wie beim Bachelor ein NC gebildet. Dafür werden dann u.a. die Abschlussnote des Bachelors, eventuelle Berufserfahrung und Praktika herangezogen.

Bachelor und Master an privaten Hochschulen

Wie eingangs erwähnt, gibt es an privaten Akademien und Hochschulen oft keine festen Bewerbungsfristen mehr. Man könnte sich quasi auch schon 1 Jahr vor Studienstart bewerben. Das ist natürlich hilfreich, wenn man nochmal für eine gewisse Zeit ins Ausland gehen möchte und dort dann die typischen Fristen verpasst.

In vielen Fällen schreiben die privaten Hochschulen oder Akademien auch Bewerbungsfristen aus, aber man kann sich auch noch danach bewerben. Schließlich will man dich ja als zahlenden Studenten gewinnen.

Die meisten privaten Anbieter führen auch ein eigenes Auswahlverfahren durch. Das reicht von einer simplen Begutachtung deiner Bewerbung wie an staatlichen Unis oder FHs bis zu individuellen Auswahlgesprächen mit Hochschulmitarbeitern oder einem kleinen Assessment Center. Was einen da so erwartet, haben wir hier im Artikel zu den Voraussetzungen beschrieben.

Wichtig: Frühzeitig informieren

Wer bei der Bewerbung für ein Personalmanagement Studium alles richtig machen und keine Fristen verpassen möchte, sollte sich frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzen. Wir empfehlen, dass du dir ca. 1 Jahr, bevor das Studium für dich starten soll, schonmal die passenden Hochschulen raussuchst und die Inhalte, Kosten, etc. miteinander vergleichst. Nur so kannst du einigermaßen sicherstellen, dass du die richtige Hochschule für dich und deine Berufswünsche findest.

Übrigens: Verlass dich bitte nicht zu sehr auf irgendwelche Hochschulrankings. Wir haben auch beschrieben, warum.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de