Schließen

Bachelor Personalmanagement in Heidelberg: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Personalmanagement in Heidelberg - Dein Studienführer

Du willst deinen Personalmanagement Bachelor in Heidelberg absolvieren? Wir haben für dich 6 Hochschulen mit Standort in Heidelberg, an denen du den Personalmanagement Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 6 Hochschulangebote für den Personalmanagement Bachelor in Heidelberg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

6 Hochschulen bieten ein Bachelor Personalmanagement Studium in Heidelberg an

Bachelor

Vergleichsweise jung ist der akademische Grad des Bachelors. Er ist der erste Studienabschluss im Rahmen eines gestuften Studiums an der Hochschule. Bachelor ist auch die staatliche Abschlussbezeichnung, die man bei einer Berufsausbildung an einer Berufsakademie erwirbt. Die Regelstudienzeit für den berufsqualifizierenden Hochschulabschluss beträgt drei bis höchstens vier Jahre. Die kurze Studienzeit ist einer der großen Vorteile des Bachelor-Studiums. Der straff strukturierte Studienplan verlangt Studenten einiges ab. Dafür ermöglicht das verkürzte Bachelor-Studium auch einen früheren Eintritt ins Berufsleben. Mit den sehr differenzierten Studiengängen kann man sich gezielt ausbilden. Der Bachelor-Abschluss ist international anerkannt und Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Masterstudium.

Das Studium ist aufgeteilt in Module, wie die thematischen Abschnitte genannt werden. In jedem Modul sind die Vorlesungen, Übungen und Seminare aufeinanderbezogene Lehrveranstaltungen, aus denen der Notendurchschnitt pro Modul ermittelt wird. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelor-Arbeit, auch Bachelorthesis oder Bachelor-Thesis genannt. Sie ist der Nachweis, dass der Student in der Lage ist, auf wissenschaftlicher Grundlage und betreut von einem Hochschullehrer ein Thema eigenständig zu erarbeiten. Eine Bachelor-Arbeit besteht im Durchschnitt aus 20 bis 60 Seiten und fließt zusammen mit den Modulnoten in die Endnote mit ein. In manchen Studiengängen gibt es auch eine mündliche Abschlussprüfung.


Personalmanagement

Bewerbungsgespräche mit potenziellen Mitarbeiter/innen führen, mit bestehenden Kollegen über Beförderungen verhandeln oder auch Mitarbeiter/innen entlassen - das Berufsleben von Personalmanager/innen hält einige spannende Bereiche parat. Und mit einem Personalmanagement Studium kann man sich bestens auf diese Aufgaben vorbereiten.

Das Personalmanagement Studium

Es gibt die unterschiedlichsten Bezeichnungen für Studiengänge in diesem Bereich. Als Bachelor heißen sie oft einfach „Personalmanagement“, für den Master wählen Unis und FHs oft den englischen Begriff „Human Resource Management“, kurz HR.

Der Bachelor dauert in der Regel 6 Semester, für den Master sollte man mit 3-4 Semestern rechnen. Der Studiengang ist eine Mischung aus BWL und Personalwirtschaft - man sollte also nicht nur Spaß an der Arbeit mit Menschen mitbringen, sondern auch Interesse an Ökonomie. Ein Personalmanagement Studium wird in Deutschland noch nicht so oft angeboten, allerdings ist das Angebot an Personal Studiengängen in den letzten Jahren gestiegen. Man hat also immer mehr Möglichkeiten, egal ob man Vollzeit, berufsbegleitend oder dual Personalmanagement studieren möchte.

In unserem Personalmanagement Studium Artikel findest du ausführliche Infos. Außerdem haben wir dir unter diesem Text schonmal passende Hochschulen rausgesucht.


Weitere Informationen zum Personalmanagement Studium
Bachelor Personalmanagement in Heidelberg

Bachelor Personalmanagement in Heidelberg

Heidelberg

Heidelberg gilt als Studentenstadt schlechthin. Hier, unweit der Mündung des Neckars, findet sich eine Großstadt, die im Schatten der Schlossruine liegt und auch bei Touristen und Städtereisenden äußerst beliebt ist. Trotz der Beschaulichkeit Heidelbergs leben hier rund 150.000 Menschen. Neben der malerischen Altstadt locken Sehenswürdigkeiten wie die Alte Brücke oder die evangelische Christuskirche in der Weststadt. Studenten werden, neben dem Nackarufer, auch die Altstadt mit ihren Kneipen und Szenebars zu schätzen wissen. Zudem sind die Sport- und Freizeitangebote gut und gilt Heidelberg als gutes Pflaster für all jene, die mit dem Rad unterwegs sind. Gute Voraussetzungen also für die Fahrt vom und zum Campus.

Personalmanagement in Heidelberg studieren

Neben der Universität Heidelberg, die als älteste Uni in ganz Deutschland gilt, finden sich in Heidelberg auch diverse Hochschulen. Insgesamt kommt die Stadt so auf nahezu 70.000 Studenten und Wissbegierige. Darunter auch jene, die im Fachbereich Personalmanagement für spätere Führungsaufgaben in Betrieben und in der Wirtschaft geschult werden. Qualifikationen und ein Wissen, das auch in der Metropolregion Rhein-Neckar (wozu neben Heidelberg die Großstädte Mannheim und Ludwigshafen gehören) selbst gebraucht wird. Damit dürfen die Arbeitsmarktchancen auch nahe der früheren Uni als gut gelten!

Alle Hochschulen in Heidelberg

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)