Schließen

MBA BWL mit Schwerpunkt Personal in Hamburg: Hochschulen & Studiengänge

MBA BWL mit Schwerpunkt Personal in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst deinen BWL mit Schwerpunkt Personal MBA in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 1 Hochschulen mit Standort in Hamburg, an denen du den BWL mit Schwerpunkt Personal MBA absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 1 Hochschulangebote für den BWL mit Schwerpunkt Personal MBA in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

1 Hochschulen bieten ein MBA BWL mit Schwerpunkt Personal Studium in Hamburg an

MBA

Eine besondere Form des postgradualen Studiums ist der Master of Business Administration (MBA). Er richtet sich meist nicht etwa an Betriebswirte, sondern in erster Linie an Absolventen anderer Fächer. Auf dem Lehrplan stehen wesentliche Managementfunktionen, wie Rechnungswesen, Marketing, Vertrieb oder Personalmanagement. Juristen, Ingenieure, Mediziner, Natur- oder Geisteswissenschaftler können sich durch ein MBA-Studium fundierte betriebswissenschaftliche Kenntnisse aneignen und so für Managementpositionen oder hohe Ämter im öffentlichen Dienst qualifizieren. Neben solchen generalistisch MBA-Programmen gibt es allerdings auch Studiengänge, die speziell auf Absolventen betriebswirtschaftlicher Studiengänge ausgelegt sind und nur bestimmte Managementfunktionen vertiefend behandeln.

Zulassungsvoraussetzung für MBA-Studiengänge sind in der Regel ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie mehrjährige Berufserfahrung. Da die Zulassung nicht einheitlich geregelt ist, lassen manche Hochschulen auch Bewerber mit einschlägiger Berufserfahrung im Management ohne Studienabschluss zu. Der Auswahlprozess ist meist umfangreich: Bewerber müssen Motivationsschreiben einreichen, in Aufnahmegesprächen überzeugen und Eignungsprüfungen ablegen. Die Regelstudienzeit für ein MBA-Studium beträgt ein bis zwei Jahre, in denen 60 bis 120 Leistungspunkte erbracht werden müssen. Weit verbreitet sind berufsbegleitende Studienmodelle. Als Fern- oder Teilzeitstudium mit Präsenzphasen kann der Master of Business Administration auch bis zu drei Jahre dauern.


BWL mit Schwerpunkt Personal

Es gibt mehrere hundert BWL Studiengänge in Deutschland. Kein Wunder, es ist ja auch das beliebteste Fach bei Frauen und Männern. Allerdings gibt es nicht in jedem BWL Bachelor oder Master Studium auch einen Schwerpunkt aus dem Personalwesen. Darauf solltest du unbedingt achten, wenn du dich für eine Karriere im Human Resource Management (HR) interessierst.

Allgemein oder spezialisiert?

Zudem stellt sich bei der Studienwahl ja auch die Frage, ob du ein eher allgemein gehaltenes Studium wie Betriebswirtschaft oder doch direkt ein spezialisiertes Studium wie (Internationales) Personalmanagement studieren möchtest. Und als duales Studium, berufsbegleitend oder Vollzeit? Wir haben dazu auf unserem Portal viele ausführliche Ratgeberartikel veröffentlicht, die dir den Weg zum richtigen Personal Studium weisen sollen.

Wenn du dich für ein BWL Studium mit Schwerpunkt Personalwesen/ Personalwirtschaft/ Personalmanagement entscheidest, hast du den Vorteil, dir mit einem zweiten Schwerpunkt noch weitere Berufswege offen zu halten. Allerdings kannst du die personalspezifischen Studieninhalte auch nicht besonders vertiefen. Allerdings könnte man natürlich einen HR Master nach einem BWL Bachelor machen, sogar berufsbegleitend als Abendstudium oder Fernstudium. Da gibt es viele Optionen.

Du möchtest mehr Informationen zur Studienrichtung? In unserem BWL (Schwerpunkt Personalmanagement) Artikel haben wir eine ausführliche Beschreibung für dich. Außerdem haben wir unter diesem Text schonmal passende Hochschulen für dich rausgesucht.


Weitere Informationen zum BWL mit Schwerpunkt Personal Studium
MBA BWL mit Schwerpunkt Personal in Hamburg

MBA BWL mit Schwerpunkt Personal in Hamburg

Hamburg

Hamburg ist ein Stadtstaat und liegt im nördlichen Teil des Landes. Der große Hafen prägt bis heute das Image der Stadt und spielte auch in ihrer Entwicklung eine zentrale Rolle. Noch heute gilt Hamburg als teure Stadt mit relativ hohen Lebenshaltungskosten. Dennoch zieht es jedes Jahr neue Studierende in die Großstadt, die in Hamburg einen neuen Lebensabschnitt beginnen und den Grundstein für ihre Karriere legen – zum Beispiel an der Universität Hamburg, der FOM Hochschule für Ökonomie & Management oder der Hamburger FH.

Personalmanagement in Hamburg studieren

Personalmanagement gehört zu den neueren Studienrichtungen und gewinnt seit einigen Jahren immer stärker an Bedeutung. Viele Unternehmen erkennen, dass das betriebswirtschaftliche Management einer Firma oft nicht ausreicht und gelungenes Personalmanagement positive ökonomische und soziale Entwicklungen im Betrieb fördern kann, die sich in harten Zahlen niederschlagen. Die Universität Hamburg und die FOM bieten mit dem Fach Human Resource Management einen eigenständigen Studiengang an, der mit dem akademischen Titel Master of Arts abschließt. Der Fachbereich Wirtschaftspsychologie ist in der Regel weiter gefasst, schließt jedoch ebenfalls Personalführung ein. Wirtschaftspsychologie kommt sowohl als Bachelor- als auch als Master-Studiengang in Frage.

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten